SPARK Art Fair Vienna

Die SPARK Art Fair Vienna kehrt in ihrer zweiten Ausgabe zurück, und eröffnet am 24. März 2022 die europäische Kunstsaison. Ihre einzigartige Ausstellungsarchitektur inkludiert neunzig Solopräsentationen, drei kuratierte Sektionen und einen Mix aus insgesamt achtzigösterreichischen und internationalen Galerien. Das macht die SPARK Art Fair Vienna zur führenden Messe für zeitgenössische Kunst in Österreich.

Mit dem gewohnt hochwertigen Programm wird die SPARK Art Fair Vienna erneut ihrem Anspruch gerecht, Österreichs und Mitteleuropas lebendige Plattform für sowohl aufstrebende als auch etablierte Kunst zu sein – ob für Galerien, Sammler*innen, Künstler*innen, Förderer*innen oder Entdecker*innen.

Zeitgenössische Kunst für Sie

Vom24. bis 27. März 2022 wird die historische MARX HALLE im dritten Wiener Gemeindebezirk wieder zum Schauplatz der internationalen Kunstszene. Erneut sind die renommiertesten Galerien Österreichs dabei; dieses Jahr wird die SPARK Art Fair jedoch noch internationaler: die Hälfte der repräsentierten Aussteller*innen kommen aus ganz Europa.

Mit SPARK Studio können Sie auch jetzt schon alle relevanten Informationen über die ausgestellten Künstler*innen, Werke und Galerien einholen.

Fokussierte Kunstmesse

Die Reaktionen auf das einzigartige Ausstellungsformat der SPARK Art Fair Vienna waren bereits bei der Premiere 2021 überwältigend: der klare Fokus auf Einzelpräsentationen, die offene Messearchitektur, die inhaltliche Diversität sowie der ständige Dialog zwischen internationalen und nationalen Künstler*innen ermöglichen ein einzigartiges Kunsterlebnis.

Lesen Sie hier die vielfältigen Reaktionen der Medienwelt zu unserer Messe.

Kuratierte Sektionen für alle Kunstinteressierte

Aufbauend auf das Debut des letzten Jahres erweitert die SPARK Art Fair ihre Reichweite und fördert den zunehmenden Stellenwert der Kunst in unserem Leben. Neben dem etablierten Fokus auf künstlerische Einzelpräsentationen von sowohl aufstrebenden als auch etablierten Künstler*innen, bietet die Messe auch dieses Jahr drei kuratierte Sektionen, die sich am Puls der Zeit bewegen und klare Schwerpunkte setzen:

SPARK EXPANDED

Unter dem Titel “Out of the Booth” präsentiert Christoph Doswald (Schweiz) Kunstwerke, die in der üblichen Messelandschaft keinen Platz finden würden - sei es, weil sie zu umfangreich, sperrig, ephemer oder experimentell für eine breite kommerzielle Nutzung sind.

FOTOGRAFIE

Die zunehmende Bedeutung der Fotografie von Künstlerinnen in der zeitgenössischen Kunstszene wird unter dem Titel „Fotografinnen im Fokus“ in Zusammenarbeit mit dem FOTO WIEN – Festival beleuchtet, kuratiert von Bettina Leidl (Wien) und Marieke Wiegel (Niederlande).

DIE VIERTE WAND

Die von Fiona Liewehr (Wien) kuratierte Ausstellung „Gesamtkunstwerk“ ist multidisziplinären Künstler*innen gewidmet, die an der Schnittstelle zwischen Bildender und Angewandter Kunst arbeiten. Es werden Umgebungen geschaffen, die alle Elemente der Messearchitektur einbeziehen, und die vielzitierte „vierte Wand“ durchbrechen.